Fremde Signale

Nach dem gleichnamigen Roman von Katharina Faber

Der Russe Michail, die Französin Linette und der New Yorker Junge Bob sind ein Team, wenn auch ein unfreiwilliges: Sie wachen gemeinsam als Schutzengel über das Schicksal eines Mädchens, das 1952 an der Zürcher „Goldküste“ in einer Fabrikanten-Familie geboren wird. Argwöhnisch beäugt von erfahrenen Schutzengeln, begleiten sie das Mädchen Attali auf ihrem Weg zur Frau. Und der ist weitaus gefahrvoller, als es das behütete Familienumfeld denken liesse.

Doch eigentlich soll es nicht um sie gehen, sondern um die, denen das Schicksal weniger Glück und Zeit geschenkt hat. Bob, Linette und Michail kommen dem Publikum allmählich näher: Die drei sind nicht bloss gesichts- und gewichtlose Wesen einer anderen Sphäre, sondern interessante Menschen aus vergangenen Orten und Zeiten, die zu früh sterben mussten und vielleicht gerade darum so grosses Interesse am Leben ihres Schützlings haben.

Katharina Fabers Roman „Fremde Signale“ hat ihr internationale, teils hymnische Kritiken eingebracht. Am Ende des Buchs nimmt die Geschichte eine unerwartete Wendung und es hebt sich der Vorhang, der die Welt der Lebenden von der der Toten trennt. „Unsere Sehnsucht, den Roman auf die Bühne zu bringen, ist ein konsequentes Weiterdenken dessen, was „Fremde Signale“ bereits innewohnt“, sagt die Regisseurin Kristina Brons. Eine Bühnenfassung des Romans entspricht denn auch einem lang gehegten Wunsch der Autorin.

„Regisseurin Kristina Brons hat eine Fassung erarbeitet, die den Roman primär als Sprachkunstwerk begreift. (...)
Auch das Publikum (...) erlebt so einen magischen Moment, wie er typisch ist für eine Inszenierung, die ganz vieles subtil beschwört: Sehnsucht und (auch) Lebenslust. Kristina Brons traut dem Publikum zu, den Sätzen nachzuhorchen und Pausen auszuhalten – sie wird nicht enttäuscht."
Elisabeth Feller, AZ

Autorin: Katharina Faber
Stückfassung, Regie: Kristina Brons
Spiel: Diego Brentano, Kristina Brons, Vivianne Mösli, Hansrudolf Twerenbold
Video: Ana Ticak
Ausstattung: Martina Ehleiter
Lichtdesign, Technik: Edith Szabò
Tourneetechnik: Niklaus Friedli
Produktionsleitung: Anita Zihlmann
Verlag: Bilger Verlag Zürich

Preise

30.- / 25.- / 20.- / 5.-

Öffentliche Aufführungen

Mi 7. März 20:15
Fr 9. März 20:15
Sa 10. März 20:15

Vermittlung

> Einführung