Die Unvollendeten

Milena Moser und Sibylle Aeberli

Milena Moser und Sibylle Aeberli

Der Auftrag kommt von oben, von ganz oben und trifft TV-Redakteurin Susanne Schaufelberger wie so vieles ziemlich unvorbereitet. Sie soll eine Sendung konzipieren. Nicht irgendeine Sendung, die Sendung zum 1. August! Also die ganz grosse Kiste zur besten Sendezeit. Und weil wir 40 Jahre Frauenstimmrecht und 100 Jahre Frauentag feiern, soll die Sendung ganz im Zeichen der Schweizer Frau stehen.

Zündende Ideen oder gar Visionen darf man von Frau Schaufelberger nicht erwarten. Dafür weiss aber ihre Assistentin Patty sehr genau, wie die Schweizer Frau am 1. August im Fernsehen gefeiert werden soll: Die vier Bundesrätinnen am Bug eines Schiffes auf dem Vierwaldstättersee, die drei Weltreligionen auf dem Rütli, Damenprominenz und auch die vielbeschworene Frau von der Strasse sollen zu Wort kommen. Leider klappt es aber mit diesem so einleuchtenden und altbewährten Konzept nicht – alle angefragten Damen, inklusive Gardi Hutter, Dodo Hug und der springenden Kuh Sibylle, sagen ab.

Übrig bleiben schliesslich die Musikerin Sibylle Aeberli die wegen der atemberaubenden Gage, die ihr Redakteurin Schaufelberger in ihrer Verzweiflung anbietet, schliesslich ja sagt und die Schriftstellerin Milena Moser, die ja sagt, weil sie nicht nein sagen kann. Während Milena Moser schon bei der Aufnahme für den Sendetrailer zur zum ersten Mal verzweifelt, komponiert Sibylle Aeberli bereits wild entschlossen eine Hymne an die Schweizer Frau....

Mit: Milena Moser und Sibylle Aeberli
Regie: Meret Matter
Produktion: Anne Wieser, Literaturagentur Hermes Baby, Zürich

Preise

30.- / 25.- / 20.- / 5.-

Öffentliche Aufführungen

Do 3. Mai 20:15
Fr 4. Mai 20:15