Juni 2012
Mi 6. Juni 20:00
Theater Marie Aarau & TaB Theater am Bahnhof
Käserei in der Vehfreude
Première
Fr 8. Juni 20:00
Theater Marie Aarau & TaB Theater am Bahnhof
Käserei in der Vehfreude
Fr 8. Juni 21:30
Szenart Aarau
Wasch man, Shakespeare
Theatertage Aarau
Fr 8. Juni 21:45
Ensemble-In-Progress, Zürich
3 Schwestern, die keine Schwestern sind
Theatertage Aarau
Sa 9. Juni 13:00
Die Dramateure Zürich
Onkel Wanja
Theatertage Aarau
Sa 9. Juni 15:15
Das Hellraumprojekt, Basel
«bieder!»
!!!ABGESAGT!!!
Sa 9. Juni 19:00
Theatergruppe der KME Zürich
Ein paar Leute suchen das Glück und lachen sich tot
Theatertage Aarau
Sa 9. Juni 20:00
Theater Marie Aarau & TaB Theater am Bahnhof
Käserei in der Vehfreude
Sa 9. Juni 20:30
Co-Produktion Luzerner Theater & Voralpentheater
Superhero
Theatertage Aarau
Sa 9. Juni 22:30
Dorftheater Utzenstorf und 5kant
Kontakt
Theatertage Aarau
So 10. Juni 17:00
Theater Marie Aarau & TaB Theater am Bahnhof
Käserei in der Vehfreude
Mi 13. Juni 20:00
my humble self
Oversexed but underfucked
Do 14. Juni 20:00
my humble self
Oversexed but underfucked
Fr 15. Juni 20:00
Theater Marie Aarau & TaB Theater am Bahnhof
Käserei in der Vehfreude
Sa 16. Juni 20:00
Theater Marie Aarau & TaB Theater am Bahnhof
Käserei in der Vehfreude
So 17. Juni 17:00
Theater Marie Aarau & TaB Theater am Bahnhof
Käserei in der Vehfreude
Fr 22. Juni 20:00
Theater Marie Aarau & TaB Theater am Bahnhof
Käserei in der Vehfreude
Sa 23. Juni 20:00
Theater Marie Aarau & TaB Theater am Bahnhof
Käserei in der Vehfreude
So 24. Juni 17:00
Theater Marie Aarau & TaB Theater am Bahnhof
Käserei in der Vehfreude
Fr 29. Juni 20:00
Theater Marie Aarau & TaB Theater am Bahnhof
Käserei in der Vehfreude
Sa 30. Juni 20:00
Theater Marie Aarau & TaB Theater am Bahnhof
Käserei in der Vehfreude

Käserei in der Vehfreude

Ein Literaturklassiker auf dem Bauernmarkt

Theater Marie Aarau & TaB Theater am Bahnhof

Das verschlafene Dorf Vehfreude hat die Konjunktur verpasst. In den Nachbarorten hat man überall erfolgreich Käsereien errichtet. Auch die Vehfreudiger wollen am Käseboom teilhaben. Auf Teufel komm raus liefern die Bauern ihre Milch, selbst wenn sie minderwertig ist. Der Käser beklagt sich. Der Kampf um den Profit bringt die Dorfgemeinschaft in Aufruhr. Der Betrüger Eglihannes hat seine Finger im Spiel. Auch das bärbeissige Eisi richtet mit seiner giftigen Zunge noch gehörig Schaden an. Und die zarte Liebe zwischen Felix und dem Änneli, die von woanders kommt und ihren Platz erkämpfen muss, wird auf eine harte Probe gestellt.

Jeremias Gotthelfs Roman wird in der Inszenierung von Theater Marie Aarau und TaB Theater am Bahnhof Reinach auf einen realen Bauernmarkt verlegt: Das professionelle Ensemble spielt mit den erfahrenen Laien die Geschichte zwischen den Ständen, in denen traditionelle Produkte von regionalen Produzenten feil geboten werden.
Der Markt ist jeweils 1.5 Stunden vor der Vorstellung und im Anschluss an diese geöffnet. Während der Vorstellung wird live Käse hergestellt.

Rahmenprogramm (freier Eintritt):
6. Juni, 21.30 Uhr: Premierenfeier
Nah Trio
Abin Bruns Nah Trio spielt an der Premierenfeier zum Tanz auf
Schwyzerörgeli: Albin Brun, Tuba: Mark Unternährer, Schlagzeug: Andy Aegerter.

8. Juni, 19.00 Uhr: Produktionsgespräch
Gunhild Hamer, Nils Torpus (Co-Regie), Simone von Büren (Text/Dramaturgie)
Moderation: Beat Unternährer
Wieso ein Gotthelf-Roman im Theater und wieso in einer Reithalle? Wie kam es zur Idee des Markts als Bühne und was entwickelte sich in den Gesprächen mit den Beteiligten? Wie befreit man sich von der berühmten Ästhetik der Franz Schnyder Filme? Und was ermöglicht die Zusammenarbeit von professionellen Schauspielern und Laiendarstellern? Diese und viele andere Fragen diskutiert das Regieteam im Gespräch mit Beat Unternährer.

10. Juni, 16.00 Uhr: Votrtrag: Wie die Schweiz zum Käse kam
Susanne Klemenz
Die erfahrene Ziegenkäseproduzentin Susanne Klemenz, die auf dem Markt in Aarau auch Käse von Rolf Beeler verkauft, zeichnet die Entwicklung des Schweizer Käsehandwerks vom 1. Jahrhundert bis heute nach. Ein würziger Vortrag über Käsefamilien, Milchsorten und die Bedeutung von Rohmilchkäse.

16. Juni, 18.30 Uhr: Wollschweine und Engadinerschafe
Wie die Wollschweine und andere Schafrassen gehören auch die Engadinerschafe mit ihren Lampi-Ohren und Ramsnasen zu den bedrohten Nutztierrassen, welche die Stiftung ProSpecieRara vor dem Aussterben bewahrt.
Am Markt werden nicht nur tierische Produkte zu kaufen sein, sondern auch solche aus traditionellen Nutzpflanzen, wie z.B. Schnäpse aus alten Obstsorten. Die Stiftung erzählt dem Publikum an einem Infostand und in einem Vortrag vor der Vorstellung in einem Vortrag Spannendes aus der Welt von Spiegelschaf, Küttiger Rüebli & Co.
www.prospecierara.ch

17. Juni, 15.00 Uhr: Altes Handwerk
Tabak- & Zigarrenmuseum argauSüd Menziken und des Freiämter Strohmuseums Wohlen, Heidi Stadler, Emil Schmid-Kob

22. Juni, 21.30 Uhr: Podiumsdiskussion: Agrarpolitik. Wie beeinflusst der Konsument das Landschaftsbild.
Hansjörg Knecht, Nationalrat und Müllereiunternehmer, Ralf Bucher, Geschäftsführer Bauernverband Aargau, Johannes Jenny, Geschäftsführer Pro Natura Aargau, Kathrin Hochuli, Geschäftsführerin Birdlife Aargau
Moderation: Werner Deschepper
Mit jedem Kauf von Äpfeln, Birnen, Milch oder Spargeln beeinflussen wir den Markt und damit auch, was die Bauern im Aargau, in der Schweiz oder auch in anderen Ländern anbauen. Der Anbau beeinflusst das Landschaftsbild. Kann aber der einzelne Konsument diese Entwicklung steuern?

24. Juni, 16.00 Uhr: Vortrag: Gotthelf und kein Ende – die gnadenlose Vermarktung eines bernischen Urgesteins
Marianne Derron, Norbert Wernicke
Jeremias Gotthelfs Werke gelten als ‚alter Zopf‘. Von Jungen werden sie kaum gelesen. Doch jüngst sind sie auf dem Ballenberg, als Thunersee-Musical und im Schlosstheater Erlach aufgeführt worden. Wird Gotthelf‘s „Swissness“ wieder „sexy“?

29. Juni, 18.30 Uhr: Hoselupf
Schwingklub Aarau
Schnuppertraining mit dem Schwingklub Aarau. Mitglieder des Klubs schwingen und geben ihnen die Möglichkeit in eine Schwingerhose zu steigen und selber im Ring zu schwingen. www.schwingklub-aarau.ch

Nähere Informationen: www.spieltraeume.ch, www.tab.ch, www.theatermarie.ch

Co-Regie: Gunhild Hamer, Nils Torpus
Spiel: Peter Fischer, Albrecht Haldimann, Susanne Herrmann, Miriam Japp, Stefan Lienhard, Ingo Ospelt, Elmar Schmid, Michael Schwyter, Francesca Tappa, Susanne Vonarburg, Marvin Wagner, Beni Weber, Aron Welter
Spiel/Musik: Chregel Hänni, Fränzi Hänni
Bühne: Renato Grob
Kostüme: Nic Tillein
Textfassung/Dramaturgie: Simone von Büren
Produktionsleitung: Anita Zihlmann
Licht: Peter Hauser
Ton: Martin Burkhardt
Video: Laurent Jaquet
Regieassistenz: Katharina Morgenthaler
Bühnenbau: Lisette Wyss, Andi Peter
Grafik: Völlm&Walthert
Theater Marie Aarau und TaB Theater am Bahnhof Reinach in Koproduktion mit T.u.T Interessengemeinschaft Darstellende Künste Aargau und Theater Tuchlaube Aarau


Hinweise zum Spielort

Alte Reithalle Aarau (Apfelhausenweg). Lageplan: www.spieltraeume.ch

Mit der Compagnie Roikkuva, dem Theater Marie und dem Theater am Bahnhof Reinach sowie der Badener Tanzcompagnie Flamencos en Route beleben die namhaftesten Aargauer Theater- und Tanz-Formationen mit eigenen Projekten und Koproduktionen die Alte Reithalle, die voraussichtlich 2016 als OXER ein neues kulturelles Zentrum der Region sein wird. Hinzu kommt mit den „Aarauer Nachtwachen“ eine Produktion, in der Aargauer Künstlerinnen und Künstler sich für ein gemeinsames Sparten übergreifendes Projekt zusammen tun. Mit den SPIELtRÄUMEN tritt T.u.T. – Interessensgemeinschaft der Darstellenden Künste Aargau den Beweis an, dass die Alte Reithalle Aarau ein für alle Zuschauer- und Gesellschaftsschichten offenes Haus ist. Mit ihren spektakulären Aufführungen geben die Theater-, Tanz- und Kulturschaffenden des Kantons einen Vorgeschmack auf die Zukunft. Ermöglicht werden die SPIELtRÄUME 2012 durch Beiträge des SWISSLOSFONDS des Kanton Aargau, des Aargauer Kuratoriums, der Stadt Aarau, der Ernst Göhner Stiftung und des Kulturprozent der Migros Aare.

Hinweise zum Preis

Vorverkauf ab 7. Mai
Ticketpreise: CHF 35.- / CHF 30.- (Gönner, AHV) / CHF 25.- (Legi)

TICKETINO. Tickets kaufen

Öffentliche Aufführungen

Mi 6. Juni 20:00 Première
Fr 8. Juni 20:00
Sa 9. Juni 20:00
So 10. Juni 17:00
Fr 15. Juni 20:00
Sa 16. Juni 20:00
So 17. Juni 17:00
Fr 22. Juni 20:00
Sa 23. Juni 20:00
So 24. Juni 17:00
Fr 29. Juni 20:00
Sa 30. Juni 20:00

Materialien

Programmzeitung Vehfreude Vorschau www.kulturtipp.ch > www.spieltraeume.ch