Sarah

von Erwin Koch

Picnique Interdit

Bild: Foto: Kaja Azzati

Sarah ist 14 Jahre alt. Sie tanzt, seit sie gehen kann, träumt von Amerika, streitet mit ihrer Schwester Jasmine. Und plötzlich ist sie mit dem Tod konfrontiert. Sarah erkrankt an Leukämie. Der Journalist und Schriftsteller Erwin Koch erzählt in seiner Reportage „Sarah“ die Tragödie eines jungen Mädchens und ihrer Familie, die damit umgehen müssen, dass ihr Leben bedroht ist. Die Gruppe Picnique Interdit um Regisseurin Alexa Gruber, die in Aarau und La Chaux de Fonds zuhause ist, verwandelt Kochs Text in einen berührenden Theaterabend über Angst, Trauer – und jugendliche Lebenslust. Nach der erfolgreichen Uraufführung im Januar dieses Jahres wird die Inszenierung für eine Reihe von Aufführungen wieder aufgenommen.

Mit: Anna Blumer und Sabina Reich.
Regie: Alexa Gruber.
Regieassistenz: Nina Curcio.
Textfassung und Dramaturgie: Maja Bagat.
Kostüme: Susanne Boner.
Szenographie: Martina Ehleiter.
Produktionsleitung: Alexa Gruber und Nina Curcio.
Tourneeplanung: Marisa Fricker.
Mit freundlicher Unterstützung des Aargauer Kuratoriums.

Preise

30.- / 25.- / 20.- / 5.-

Öffentliche Aufführungen

Di 29. Nov 20:15-21:15
Mi 30. Nov 20:15-21:15

Schulvorstellungen

Mo 28. Nov 14:00
Mo 28. Nov 19:00
Di 29. Nov 14:00
Fr 2. Dez 10:00

Vermittlung

> Roter Teppich

Materialien

Theaterpädagogisches Material