Träume von elektrischen Schafen

Ein Stück über Zukunftswelten für Zuschauerinnen und Zuschauer ab 9 Jahren

Lowtech Magic

Bild: Donovan Wyrsch

Für Kinder ist Zukunft die Zeit, in der alles möglich ist. Lowtech Magic greifen diesen spielerischen Impuls auf und versetzen die jungen Zuschauerinnen und Zuschauer per Knopfdruck in die Welt von morgen. Die Aarauerin Cornelia Hanselmann und ihr internationales Team realisieren nach ihrem ersten Stück „Drinnen regnet es nicht“ eine neue Inszenierung, die eine poetische Zeitreise in kindliche Bild- und Gedankenwelten mit Live-Musik, merkwürdigen Robotern und faszinierenden Bildern unternimmt.

„Träume von elektrischen Schafen“ handelt vom Fantasieren über unsere Welt in der Zukunft. Das Stück erzählt von der Neugier und dem Wunsch, in die Zukunft zu reisen, und schaut mit einem Augenzwinkern auf Möglichkeiten und Unmöglichkeiten von Maschinen und Technik. Können Roboter träumen? Gibt es auch Dinge, die sich durch Maschinen nicht kopieren lassen? Und wenn es keine Maschinen mehr gäbe, und wir uns wieder ganz auf uns selbst und unseren Körper verlassen müssten, welche Möglichkeiten zeigten sich dann?

„Ein japanisch sprechender Apparat blinkt mit seinen Augen und lacht mich drohend an, weil ich ihn nicht verstehe. Die Roboterhunde kacken zwar nicht mehr so stinkig, aber sie sind dafür auch nicht mehr so kuschelig. Ein Tiermensch trägt mich auf seinem Rücken. Dann laufe ich durch eine Welt, in der alles um mich herum echt scheint. Dabei vergesse ich beinahe, dass diese Dinge nicht wirklich da sind. Jemand kommt und begrüsst mich freundlich. Aber ist das tatsächlich ein Mensch aus Fleisch und Blut?“

Mit: Cornelia Hanselmann und Chris Leuenberger.
Konzept: Cornelia Hanselmann & Anouke de Groot.
Regie: Anouke de Groot.
Komposition und Live-Musik: Christoph Scherbaum.
Roboter, Puppen und Licht: Pablo Fontdevila.
Bühne & Kostüme: Calle de Hoog.
Koproduktion: Lowtech Magic mit Theater Tuchlaube Aarau.
Mit freundlicher Unterstützung Aargauer Kuratorium, Stanley Thomas Johnson Stiftung, Migros Kulturprozent, Ernst Göhner Stiftung, Paul Schiller Stiftung, Fondation Indépendance, by BIL, Hans und Lina Blattner Stiftung, Kulturstiftung Neue Aargauer Bank.
ab
9

Preise

20.- / 15.- / 8.- / 5.- / Familienkarten
50 min
Hochdeutsch

Öffentliche Aufführungen

Sa 29. Okt 17:00Familienvorstellung Premiere

Schulvorstellungen

Mo 31. Okt 10:00
Di 1. Nov 10:00
Di 1. Nov 14:00
Mi 2. Nov 10:00

Vermittlung

> Roter Teppich
> www.lowtechmagic.ch