Spuren

Generationenclub Bundt

Seit fast einem Jahr treffen sich 19 Menschen aus sieben Herkunftsländern und vier Generationen, die vor allem eines verbindet: die Lust am gemeinsamen Theaterspiel. Mit den beiden Theaterpädagoginnen Carine Kapinga und Deborah Imhof proben sie an einem Stück über Rituale und ihre verbindende Kraft.

Ein kleiner Laden, vielleicht ein paar Tische, ein Ort zum Verweilen. Auftanken. Hier trifft man Leute und lernt sie kennen, inmitten von Steinen. Wie starte ich meinen Tag? Routine oder Rituale? Wir versuchen, den wahren Chef zu finden, und drehen festgefahrene Rollenmuster um: Jede Stimme zählt. Auf der Suche nach den Meilensteinen im Alltag setzen sich die Spielerinnen und Spieler mit ihren unterschiedlichen Kulturen auseinander. „Setze einen Stein auf deinen Kopf, und wenn er oben bleibt, dann passt er zu dir.“

Gemeinsam mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern untersuchen die künstlerischen Leiterinnen Carine Kapinga und Deborah Imhof Rituale, die für sie bewusst oder unbewusst die Funktion haben, in der ‚chaotischen’ und als krisenhaft empfundenen Gegenwart vielleicht eine (kulturelle) Ordnung herzustellen. Ausgangspunkt sind die persönlichen Lebensgeschichten der Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Sie bringen ihre Erfahrungen ein und stellen sie zur Verfügung. In diesem Sinne sind sie die Expertinnen und Experten, die den „Stoff“ für die Proben mitbringen, bzw. immer schon in sich tragen.

Mit: Israfilou Ayeva, Azieb Berhane, Emily Chung, Henriette Fuhrich, Ursula Hunziker, Zahra Huseini, Mahta Kibrom, Kathrin Mauchle, Mireille Oesch, Maryam Rhaimi, Rosa Maria Rizzo, Ruth Rüdlinger, Catherine Rothhardt, Regula Schmid, Helga Starcevic, Luisa Raquel Mendes Teles, Serge Uberto, Hagos Yemane und Denise Zeller Xenaki. 

Künstlerische Leitung: Carine Kapinga und Deborah Imhof.
Licht und Technik: Edith Szabo.
Eine Koproduktion des Theater Tuchlaube Aarau mit szenart und Theatertage Aarau. Mit freundlicher Unterstützung der Integrationsstelle der Stadt Aarau, der AVINA Stiftung, der Paul Schiller Stiftung und der Oertli Stiftung.


Preise

22.- / 15.- / 5.-

Öffentliche Aufführungen

Mi 11. Jan 20:15
Fr 13. Jan 20:15
Sa 14. Jan 20:15
Mi 18. Jan 20:15