Alleidihei

Theater Sgaramusch

„Tschüss Mama, tschüss Papa, macht’s auch gut.
Was?
Jaa, der Zettel ist hier.
Tschüüss.
Was?
Ja, mach ich.
Tschüüüss.“

Das Theater Sgaramusch erzählt eine Geschichte, die jedes Kind einmal erlebt: Mary ist acht Jahre alt und endlich einmal einen ganzen Nachmittag und einen ganzen Abend lang „allei dihei“. Jetzt will sie die Freiheit auskosten – aber wie überhaupt? Wo fängt man an, wenn man alles selbst bestimmen kann? Und dann klingelt es auch noch an der Haustür und natürlich ist es der Wolf! Glücklicherweise kommt er nur vorbei, um den Kühlschrank zu leeren und fernzusehen. Und immer mehr Gäste kommen dazu: ein seltsamer Clown, eine Frau von der Schulkommission, eine Glücksfee... Die Stube wird zum Tummelplatz der skurrilsten Besucher und Mary verliert beinahe selbst die Übersicht darüber, was Realität und was Fantasie ist. Vielleicht können da die pädagogischen Fachbücher der Eltern helfen? Und dann wird es doch noch wirklich unheimlich, wenn Mary plötzlich alleine ins Bett muss und die Kleiderhaufen zu Monstern werden.

Ein Stück, spannend wie ein Krimi, aufregend wie ein Märchen und lustig wie ein guter Witz. „Nora Vonder Mühll spielt Mary quirlig, aber nie zappelig-überzuckert-anbiedernd, und alle anderen Rollen auch: ein Kinderspiel im wahrsten Sinn.“ (Der Bund)

Dauer: 50 Minuten

Mit: Nora Vonder Mühll.
Regie: Carol Blanc.
Dramaturgische Beratung: Urs Bräm.
Oeil Exterieur & Technik: Stefan Colombo.
Ausstattung: Renate Wünsch.
Musik: Simon Hari.
Produktionsleitung: Cornelia Wolf.
Koproduktion: Theater Sgaramusch mit dem Schlachthaus Theater Bern.

ab
5

Preise

20.- / 15.- / 8.- / 5.- / Familienkarten
50 min
Schweizerdeutsch

Öffentliche Aufführungen

Sa 4. März 17:00Familienvorstellung
So 5. März 11:00Familienvorstellung

Schulvorstellungen

Do 2. März 10:00
Fr 3. März 10:00
Mo 6. März 10:00

Vermittlung

> Roter Teppich

Materialien

Materialmappe > www.sgaramusch.ch