Der Räuber

von Robert Walser

Krähenbühl & Co

Bild: Judith Schlosser

Robert Walsers Räuber, der zweifellos Züge eines Selbstporträts des Autors trägt, ist ein Bohemien, Tagedieb und mittelloser Schriftsteller, der von der Gesellschaft aufgrund seiner Unfähigkeit und seines Unwillens, sich einzufügen, ausgegrenzt und belächelt wird. Er lebt in den Tag hinein und hat zahlreiche Begegnungen, vor allen Dingen mit Frauen. Überhaupt: Frauengeschichten hat der Räuber am liebsten. Seine erste Angehimmelte ist Edith. Aber hat er je mit ihr gesprochen? Und was ist mit all den anderen Frauen? Wanda, Selma, die Witwe und die Gescheiterte? Vom angedeuteten Techtelmechtel bis zur lustvoll quälerischen Beziehung betreibt er mehrere Verhältnisse gleichzeitig. Ein literarischer Tanz mit den Möglichkeiten.

„Schlicht bezaubernd.“ (P. S. Zeitung)

„Robert Walsers überraschender, kunstvoll sprunghafter und geheimnisvoll funkelnder Text bleibt das Ereignis des Abends.“ (Schweizerischer Feuilletondienst)

Mit: Sebastian Krähenbühl & Mareike Sedl.
Regie und Textfassung: Niklaus Helbling.
Bühne & Kostüme: Sara Giancane.
Licht & Technik: Tashi-Yves Dobler Lopéz & Paul Schuler.
Eine Produktion von Krähenbühl & Co.

Preise

35.- / 30.- / 20.- / 5.-
90 min
Hochdeutsch

Öffentliche Aufführungen

Mi 21. März 20:15 $ "Give as much as you can"
Fr 23. März 20:15
Mi 28. März 20:15
> www.kraehenbuehl-co.net