Königliche Residenz 4

mit Liz Schneider, Pedro Krisko, Doninik Lipp

Liz Schneider improvisiert auf ihrem White Cello zu Lyrik und Texten von Bruno Schlatter. Dieser einzigartige Live- Event wird vom Maler Pedro Krisko auf grossflächigen Malgründen reflektiert. Liz Schneider hat in der Vermischung klassischer Musikformen mit aktuellen Musikströmungen wie Smooth Jazz und Ambient ihre ureigene musikalische Sprache entwickelt. Seither spielt sie solo wie in den verschiedensten Formationen, tritt in Kirchen wie angesagten Technoclubs auf und lässt sich auch mal vom Didgeridoo begleiten.
Pedro Krisko lebt als Maler am Bodensee. Seine Malkunst zu improvisierter Musik live zu zeigen, ist er von verschiedensten Auftritten her gewohnt: diesen „synästhetischen“ Genuss zelebrierte er schon zu Jazz wie zu Orgelwerken Bachs. Kriskos Malerei ist ein Spiegel seines Naturells: kraftvoll, kämpferisch und aufbrausend.
Der Autor Bruno Schlatter trat schon in den Neunzigern als Lyriker hervor. In seinem vielfältigen Schaffen stellt Lyrik einen ersten grossen Tupfer dar, der ihn über die Jahre immer wieder begleitete. Dominik Lipp ist Performance-Künstler und amtet als jüngster Minister Noselands für das Künstliche.

www.pedro-krisko.de
www.whitecello.net

Mit: Liz Schneider (White Cello), Pedro Krisko (Livepainting), Bruno Schlatter (König Bruno), Dominik Lipp (Minister für Künstliches)

Preise

22.- / 15.- / 5.-

Öffentliche Aufführungen

Sa 31. März 20:15
> www.noseland.ch