hit hit bang bang

S‘Spiel isch verbi!

„De hani de Hawk ghört schreie, bin nöcher, und han gseh, dass sin Brüeder am Bode lit. Het rächt krass usgseh. I ha pfiffe. Nüt isch passiert. Ha drü mol churz pfiffe, wie ab- gmacht. Jungs, s’Spiel isch verbi! Höred uf!“
Puma in „hit hit bang bang"

Ausgehend von der Inszenierung „hit hit bang bang“ bietet das Theater Junge Marie in Zusammenarbeit mit der Beratungsstelle Digitale Medien FHNW eine Vertiefung der Stückthemen rund um ‚die Lust am Kriegsspiel’ an. Was geschieht, wenn der Spielsog die Grenze zwischen Fiktion und Realität aufzulösen droht? Welche Bedeutung haben Freundschaftsbeziehungen in Extremsituationen? Was sucht ein Mädchen in diesem Jungenspiel?
Anhand spielerischen Übungen und Diskussion erforschen die SchülerInnen die Themen des Stückes, es werden Erfahrungen reflektiert und Handlungsmöglichkeiten ausprobiert.

Archiv

hit hit bang bang
Di 8. März – Do 24. März / 90 Minuten

Di 8. März 16 – Do 24. März 16
90 Minuten

LEITUNG: Rebecca Etter, Vermittlung Theater Junge Marie & Judith Mathez,
Dozentin für Medienpädagogik,
Beratungsstelle Digitale Medien, FHNW TERMINE: nach Vereinbarung
ORT: Klassenzimmer oder Aula
GRUPPENGRÖSSE: 1 Schulklasse
KOSTEN: Fr. 400.- (mit Impulskredit Fr. 200.–) KONTAKT: Rebecca Etter, 078 812 65 63,
re@theatermarie.ch, www.jungemarie.ch

Erfolgreiche Fusion zur Bühne Aarau

Die Mitglieder der Trägervereine des Theater Tuchlaube, der Theatergemeinde, vom Fabrikpalast sowie von FARA Freunde Alte Reithalle Aarau und ARTA Alte Reithalle Tuchlaube Aarau haben am 27. April 2020 der Fusion mit der neuen Trägerschaft ARTA zugestimmt.

Die Theaterleitung der Tuchlaube – Peter-Jakob Kelting und Barbara Stocker – und ihr Team verantworten ab der Spielzeit 20/21 das Programm der Bühne Aarau.

Das ganze Programm der Saison 20/21 ist ab sofort einsehbar auf der neuen Webseite der Bühne Aarau:

www.buehne-aarau.ch