März 2014
Sa 1. März 20:15
Milena Moser und Sibylle Aeberli
Die Unvollendeten verändern sich
Mi 5. März 17:00
Kinderclub Theater Tuchlaube Aarau
Feste feiern
Premiere
Fr 7. März 19:00
Secondo Festival
Eröffnung
Fr 7. März 20:15
Secondo Festival - Rahmenprogramm
Past is Present
Sa 8. März 18:30
Secondo Festival - Wettbewerb
original - gercek
Sa 8. März 20:15
Secondo Festival - Rahmenprogramm
Past is Present
So 9. März 15:00
Kinderclub Theater Tuchlaube Aarau
Feste feiern
Di 11. März 20:15
Secondo Festival - Rahmenprogramm
Tod meiner Stadt
anschliessend Publikumsgespräch
Mi 12. März 20:15
Secondo Festival - Rahmenprogramm
Tod meiner Stadt
Fr 14. März 19:30
Secondo Festival - Wettbewerb
KISSKILL
Fr 14. März 21:00
Secondo Festival - Wettbewerb
Shilpa - The Indian Singer App
Sa 15. März 19:00
Secondo Festival - Wettbewerb
What we can build together
Sa 15. März 20:15
Secondo Festival - Wettbewerb
La Strada di Casa
Sa 15. März 21:00
Secondo Festival
Preisverleihung Abschlussfest
Mo 17. März 19:00
Secondo Festival - Wettbewerb
La Strada di Casa
Mi 19. März 20:15
Saxismtango
primavera porteña
Fr 21. März 20:15
Das Theater mit dem Handy
Diskussion
Sa 22. März 20:15
Saxismtango
primavera porteña
Di 25. März 10:00
brave bühne
Die Verschwundenen
Mi 26. März 20:15
brave bühne
Die Verschwundenen
Do 27. März 10:00
brave bühne
Die Verschwundenen
Sa 29. März 17:00
Lowtech Magic
Drinnen regnet es nicht
Premiere
So 30. März 11:00
Lowtech Magic
Drinnen regnet es nicht

Past is Present

Eine globale Familiengeschichte

Secondo Festival - Rahmenprogramm

Corinne Maier

Was bedeutet Familie heutzutage? Muss sie dieselbe Sprache sprechen, ähnliche Werte haben und nah beieinander wohnen? Überlebt das Konzept der Familie überhaupt in unserer globalisierten Welt?
Der Dokumentarfilmer Shaheen Dill-Riaz lebt seit fast zwei Jahrzehnten in Berlin, seine Eltern in seiner Heimat Bangladesch, der Bruder in New York, die Schwester in Sydney und sein eigener Sohn in Warschau. Nachdem Dill-Riaz einige Dokumentarfilme über landestypische Themen in Bangladesch gedreht hat, lenkt er für „Past is Present“ den Blick auf seine eigene Familie. Gemeinsam mit der Schauspielerin Anne Haug steht er auf der Bühne und seziert sich selbst: Wie stehe ich zu meiner auf vier Kontinente und fünf Länder verteilten Familie? Bin ich für sie ‚da’, wenn sie mich brauchen – und falls ja, wo wäre das eigentlich?
Unter der Regie der Baslerin Corinne Maier entsteht aus dieser globalen Familiengeschichte dokumentarisches Theater, mit persönlichem Videomaterial des Protagonisten Shaheen Dill-Riaz. Die Darsteller „verleihen dem Abend mit Charme und scheinbar selbstverständlichem, gelöstem Spiel die Leichtigkeit.“ Nach der Premiere an der Kaserne Basel und Gastspielen in Zürich und Berlin kommt die ebenso berührende wie heiteren Auseinandersetzung mit der Globalisierung im Rahmenprogramm des Secondofestivals zur Aufführung.

Regie: Corinne Maier.
Performance: Shaheen Dill-Riaz, Anne Haug.
Bühne: Valerie Hess.
Dramaturgie: Kris Merken.
Sounddesign: Bernhard la Dous.
Produktionsleitung: stranger in company.

Eine Koproduktion mit der Kaserne Basel.

Preise

30.- / 25.- / 20.- / 5.-

Öffentliche Aufführungen

Fr 7. März 20:15
Sa 8. März 20:15

Materialien

Grusswort von Jolanda Urech