La Peur Qui Danse

Von den Farben der Angst

Ein First Steps/AG-Projekt
Uraufführung

„Wer hat Angst vor der Angst?“ „Niemand!“
„Und wenn sie doch kommt?“ „Dann rennen wir davon!“

Was aber, wenn man nicht davonrennen kann? Was, wenn die Angst sich frech von hinten anschleicht, uns übermannt, einwickelt, umgarnt und verzerrt? Was, wenn sie uns Trugbilder vorgaukelt, uns lähmt und enteignet?
Drei Reisende begegnen der Angst und sie müssen reagieren. Mit Humor und Leibesübungen, falschen Hoffnungen und hoffnungsfrohen Versprechungen, falschen Weisheiten, mit noch mehr Angst vor der Angst vor der Angst. Aber ruhig Blut, die Reiseleiterin kennt den Weg!
Drei Künstler – Tine Beutel, Irene Wernli und Marco Käppeli – aus den Sparten Tanz, Musik und Figurentheater haben sich zusammen auf die Suche gemacht, das Unsichtbare sichtbar zu machen. Jetzt laden sie ein, die Zuschauer auf eine innere Reise mitzunehmen und ihnen Zutritt zu einer absurden Welt mit eigenen Regeln zu verschaffen. Sie versprechen einen skurrilen und doch amüsanten Abend im Panoptikum der Angst.

Am Mittwoch, 30. April 2014 findet nach der Aufführung ein Publikumsgespräch mit Gérald Personnier, Psychoanalytiker aus Basel, statt.

Mit: Tine Beutel, Irène Wernli, Marco Käppeli.
Regie/Dramaturgie: Frank Soehnle.
Licht/Technik: David Baumgartner.

Eine Koproduktion mit dem Theater Tuchlaube Aarau und dem Theater Stadelhofen Zürich.

Mit freundlicher Unterstützung des Aargauer Kuratoriums, der Stadt Aarau, Migros Kulturprozent, der Ernst Göhner Stiftung und der Schweizerische Interpretenstiftung.

Preise

30.- / 25.- / 20.- / 5.-

Öffentliche Aufführungen

Sa 26. April 20:15 Premiere
Mi 30. April 20:15
Fr 2. Mai 20:15 Einführung 19:30
Sa 3. Mai 20:15