Sept 2016
Fr 2. Sept 20:15
Alte Reithalle Aarau
Songs for Bulgakow
Sa 3. Sept 20:15
Alte Reithalle Aarau
Songs for Bulgakow
So 4. Sept 20:15
Bar im Stall - Alte Reithalle Aarau
Aarauer & Basler
Mi 7. Sept 19:00
Jugend Theater Festival Schweiz
Eröffnung
Alte Reithalle Aarau
Mi 7. Sept 20:15
Alte Reithalle Aarau
FLEX
Do 8. Sept 10:00
Theater Tuchlaube Aarau
Il n'y aura jamais de bon Roi, parce que je ne serai jamais Roi.
Do 8. Sept 14:00
Theater Tuchlaube Aarau
Il n'y aura jamais de bon Roi, parce que je ne serai jamais Roi.
Do 8. Sept 19:00
Alte Reithalle Aarau
Verstrahlt. Kleists Käthchen von Heilbronn
Fr 9. Sept 14:00
Theater Tuchlaube Aarau
Monster
Fr 9. Sept 19:00
Alte Reithalle Aarau
Wir weinen nicht
Sa 10. Sept 14:00
Theater Tuchlaube Aarau
Monster
Sa 10. Sept 19:00
Alte Reithalle Aarau
WUNDERLAND
So 11. Sept 19:00
Alte Reithalle Aarau
S’ka Problem
Sa 17. Sept 20:15
Alte Reithalle Aarau
Ritual & Secreto
So 18. Sept 17:00
Alte Reithalle Aarau
Ritual & Secreto
So 18. Sept 19:15
Bar im Stall - Alte Reithalle Aarau
Phil & Ludwig
Mi 21. Sept 20:15
Alte Reithalle Aarau
Ritual & Secreto
Do 22. Sept 20:15
Alte Reithalle Aarau
Ritual & Secreto
Fr 23. Sept 18:00
LIGNA
Ich folge nicht
Fr 23. Sept 20:15
Alte Reithalle Aarau
Ritual & Secreto
Sa 24. Sept 13:00
LIGNA
Ich folge nicht
Sa 24. Sept 20:15-22:30
Alte Reithalle Aarau
Ritual & Secreto
Sa 24. Sept 23:00
Bar im Stall - Alte Reithalle Aarau
Hoi & Tschüss
So 25. Sept 17:00-19:15
Alte Reithalle Aarau
Ritual & Secreto
Mi 28. Sept 20:15-22:15
RadioMoos
Premiere
Fr 30. Sept 20:15-22:15
RadioMoos

Ritual & Secreto

Alte Reithalle Aarau

Flamencos en route

Ein Tanz- und Musikwerk, in dem das Geheimnis im tänzerischen Ritual, seine kraftvolle und innere Verbindung von Musik, Gesang und Rhythmus aufs Feinste ausgekostet wird.
Im ersten Teil basiert die Choreografie „Las Santas de Zurbarán“ auf der berühmten Serie von Frauenbildern des spanischen Malers Francisco de Zurbarán (1598-1664). Seine Bilder werden als „Wunder der Inwendigkeit“ beschrieben. Die Frauenbilder zeigen der Legende nach einzelne, vom Schicksal schwer getroffene Frauen. Zurbarán verdeckt in seiner Darstellung das Leid auf magische Weise. Er malt die Frauen eingehüllt in wertvolle Gewänder und Stoffe von höchster Eleganz. Die Frauen strahlen trotz ihrer starren Haltung eine unglaubliche physische Kraft aus. Die angehaltenen Körper sind wie lautlose Zeichen des Körperinnern, Zeichen kraftvoller Würde und Präsenz, die in tänzerischen Soli dargestellt werden. Das rätselhaft Verschwiegene dieser heiligen Frauen findet seine Offenbarung im Tanz und bricht das Geheimnisvolle auf.
Im zweiten Teil, „Nocturno", findet die Kunst des Flamenco in seiner ursprünglich rituellen Ausdrucksform eines dichten und hochkonzentrierten Dialogs von Tanz und Livemusik zu seinem inneren Geheimnis.
Flamenco ist die Kunst, die sich selbst in langen Nächten sucht. Cante jondo und Cante chico- der profunde und der helle Flamencogesang stehen im Einklang und in Wechselwirkung wie die schwarze Nacht und der helle Mond. Das gemeinsame Ritual von Gesang, Rhythmus und Musik fordert die Tänzer zu gewagten Improvisationen heraus.

„Hypnotischer Dialog ohne Worte. „Ritual & Secreto“ verbindet die Wurzeln des Flamenco mit neuen Einflüssen - und ist schlicht grossartig. (...) Brigitta Luisa Merki vertraut in ihrer jüngsten Kreation auf die archaische Kraft des traditionellen Flamenco - ermöglicht aber eine Lesart, die aktueller ist denn je. Das wehmütige „Ay“ wird zum hypnotischen Dialog ohne Worte mit dem Publikum und der Welt. In dem physischen Schrei ist alles drin, was man mit Flamenco verbindet - und mehr: Er spiegelt die Klage in der wechselvollen Geschichte Andalusiens, erzählt von Verfolgung und Heimatlosigkeit und macht gleichzeitig den Schmerz jener hörbar, die heute auf der Flucht sind. (Tages Anzeiger)

„Das Ensemble Flamencos en route lässt in der Uraufführung von «Ritual & Secreto» die Künste perfekt verschmelzen. Die Tänzer sind auch Musiker, die Musiker und Sängerinnen auch Darsteller. (...) An Schlüssselstellen dringen die Stimmen in den tänzerischen Dialog ein und kolorieren ihn mit Klangfarben, die tiefste Gefühle an die Oberfläche holen. Dafür ist diese Kunst da, dass dem Zuschauer nicht nur ob all der tänzerischen Virtuosität die Augen aufgehen, sondern durch Berührung auch das Herz. (...) Ein stehender Klang erfüllt die voll besetzte Dampfzentrale. Man kann sich seiner suggestiven Kraft nicht entziehen. Es ist erst der Anfang. Wie die samtig-dunkle Stimme der Algerierin Karima Nayt den tiefblauen Raum mit einem Schleier aus Melancholie überzieht und die Spanierin Rocio Soto ihn wenig später durch die Klage ihrer rauen Stimme wieder aufreisst: Man erlebt dies wie die zwei Seiten eines einizigen Grundgefühls. (...) Mehr kann man sich nicht wünschen.“ (Der Bund)

Choreografie/Künstlerische Leitung: Brigitta Luisa Merki.
Tanz: Carmen Coy, Natalia González Alcalá, Carmen Iglesias, Eloy Aguilar, Jesús Perona, Isaac Tovar.
Gesang: Karima Nayt, Rocio Soto, Vicente Gelo.
Gitarre: Pascual De Lorca, Juan Antonio Gomez.
Perkussion: Raúl Botella.
Produktionsleitung: Pitt Hartmeier.
Kostüme: Carmen Perez Mateos.
Licht: Karl Egli.
Ton: audiopool.
Fotos: Alex Spichale.
Technik: Esther Rast.
Schneiderei: Carmen Perez Mateos, Eva Hulst , Silvia Merki, Margrit Siegrist.
Administrative Mitarbeit: Daria Reimann.
PR & Kommunikation: Judith Voegele.
Fotos: Alex Spichale.
Grafik: Rose Müller.
Mit freundlicher Unterstützung des Kantons Aargau, des Swisslos Fonds Aargau, des Aargauer Kuratoriums, der Stadt Baden, Pro Helvetia, Migros Kulturprozent.

Hinweise zum Spielort

Alte Reithalle Aarau, Apfelhausenweg 20

Öffentliche Aufführungen

Sa 17. Sept 20:15
So 18. Sept 17:00
Mi 21. Sept 20:15
Do 22. Sept 20:15
Fr 23. Sept 20:15
Sa 24. Sept 20:15-22:30
So 25. Sept 17:00-19:15
> www.flamencos-enroute.com
Erfolgreiche Fusion zur Bühne Aarau

Die Mitglieder der Trägervereine des Theater Tuchlaube, der Theatergemeinde, vom Fabrikpalast sowie von FARA Freunde Alte Reithalle Aarau und ARTA Alte Reithalle Tuchlaube Aarau haben am 27. April 2020 der Fusion mit der neuen Trägerschaft ARTA zugestimmt.

Die Theaterleitung der Tuchlaube – Peter-Jakob Kelting und Barbara Stocker – und ihr Team verantworten ab der Spielzeit 20/21 das Programm der Bühne Aarau.

Das ganze Programm der Saison 20/21 ist ab sofort einsehbar auf der neuen Webseite der Bühne Aarau:

www.buehne-aarau.ch