Juni 2016
Mi 1. Juni 20:15
Alte Reithalle Aarau
Liliom
Fr 3. Juni 20:15
Alte Reithalle Aarau
Liliom
Sa 4. Juni 20:15
Alte Reithalle Aarau
Liliom
So 5. Juni 19:00
Bar im Stall - Alte Reithalle Aarau
Feuern & Flimmern
Mi 8. Juni 20:15
Alte Reithalle Aarau
Field / Duet for Two Dancers
Do 9. Juni 20:15
Alte Reithalle Aarau
Field / Duet for Two Dancers
Sa 11. Juni 20:15
Bar im Stall - Alte Reithalle Aarau
DADA zum Geburtstag
So 12. Juni 20:15
Bar im Stall - Alte Reithalle Aarau
DADA zum Geburtstag
Fr 17. Juni 20:30
Alte Reithalle Aarau
Hyrrä. Cirque Niveau
Fr 17. Juni 22:00
Bar im Stall - Alte Reithalle Aarau
Bella & Schröder
Sa 18. Juni 19:00
Alte Reithalle Aarau
Un cirque plus juste
Sa 18. Juni 20:30
Alte Reithalle Aarau
Hyrrä. Cirque Niveau
So 19. Juni 17:00
Alte Reithalle Aarau
Hyrrä. Cirque Niveau
So 19. Juni 19:00
Alte Reithalle Aarau
Un cirque plus juste
So 19. Juni 20:30
Bar im Stall - Alte Reithalle Aarau
Salto Mortale
Film
Di 21. Juni 20:30
Alte Reithalle Aarau
Soirée Carte Blanche
Mi 22. Juni 20:30
Alte Reithalle Aarau
Un cirque plus juste
Do 23. Juni 19:00
Alte Reithalle Aarau
Un cirque plus juste
Do 23. Juni 19:00
Bar im Stall - Alte Reithalle Aarau
Portrait de l’artiste en jongleur – Sean Gandini
Film
Do 23. Juni 20:30
Alte Reithalle Aarau
4x4 Ephemeral Architectures
Do 23. Juni 22:00
Alte Reithalle Aarau
Une séance peu ordinaire
Fr 24. Juni 19:00
Alte Reithalle Aarau
Un cirque plus juste
Fr 24. Juni 19:00
Bar im Stall - Alte Reithalle Aarau
Portrait de l’artiste en jongleur – Sean Gandini
Film
Fr 24. Juni 20:30
Alte Reithalle Aarau
4x4 Ephemeral Architectures
Fr 24. Juni 22:00
Alte Reithalle Aarau
Une séance peu ordinaire
Sa 25. Juni 19:00
Bar im Stall - Alte Reithalle Aarau
Portrait de l’artiste en jongleur – Sean Gandini
Film
Sa 25. Juni 20:30
Alte Reithalle Aarau
4x4 Ephemeral Architectures
Sa 25. Juni 22:30
Bar im Stall - Alte Reithalle Aarau
Shake & Swing
Do 30. Juni 18:00
Bar im Stall - Alte Reithalle Aarau
Blumen & Ethanol

Field / Duet for Two Dancers

Zwei Choreografien

Alte Reithalle Aarau

Tabea Martin

In einem Doppelabend zeigt die Basler Choreografin Tabea Martin den Menschen in seiner verletzlichen Schönheit, den Menschen, der verloren ist, der scheitert, der aber wieder aufsteht und es erneut versucht. Bei aller Ernsthaftigkeit strahlen die Choreografien von Tabea Martin eine übersprühende Spiel- und Lebensfreude aus. Sie entwickelt mit ihren Tänzerinnen und Tänzern eine Körpersprache, die sich dem Publikum unmittelbar erschliesst und die ein verschmitzter Humor voller Selbstironie auszeichnet.
In „Field“ entdecken drei Menschen, dass man ein gemeinsames Ziel haben muss, um ein richtiges Kollektiv zu werden und aus dem individuellen Leben auszusteigen. Aber was könnte dieses Ziel sein? Wofür soll man sich heutzutage engagieren? Die Performer versuchen nachzuvollziehen, was Menschen antreibt und was sie resignieren lässt.
„Duet for Two Dancers“ wirft einen Blick auf die Angst, eigene Erwartungen nicht auszuleben oder die Erwartungen, die der Beruf oder die Gesellschaft an einen stellen, nicht zu erfüllen.
Tabea Martin beschreibt ihre Arbeitsweise: „Mich interessiert der Mensch am ehesten in seiner Verletzlichkeit. (...) Es kommt relativ selten vor, dass ich etwas vortanze, das die Tänzer lernen müssen. Ich suche mehr in den Eigenheiten der Menschen, mit denen ich arbeite. Jeder Körper erzählt eine andere Geschichte. Deshalb arbeite ich gern mit Menschen, die ich nicht gleich verstehe, in denen ein Geheimnis steckt, das ich entdecken möchte.“

„’Field’ ist ein Schlachtfeld rund um die Liebe. (...) Die direkten Körperbilder sprechen uns unmittelbar an und amüsieren uns, treffen uns manchmal aber auch unangenehm (...). Diese fragile Balance ist ein künstlerisches Merkmal der Choreografin Tabea Martin, (...) körperlich kraftvoll und hintersinnig in einer wunderbar verschrobenen Dynamik. (...) Unzimperlich und exzessiv gehen die drei Tänzer zur Sache. Hauptsache, man spürt die Lippen, die Haut, die Nähe des Anderen.“ (Radio SRF 2 über „Field“)

Tabea Martin studierte Modernen Tanz an der Hochschule der Künste in Amsterdam und Choreografie an der Rotterdamse Dansacademie. Ihre Choreografien werden zu Gastspielen in ganz Europa eingeladen. Zusammen mit ihrem Partner Matthias Mooij war sie in den letzten Jahren mit verschiedenen Arbeiten im Theater Tuchlaube Aarau zu sehen.

Cast: Field
Tanz: Katerina Dietzova, Carl Staaf und Kiyan Khoshoie.
Choreografie: Tabea Martin.
Choreografische Assistenz: Viola Perra.
Dramaturgie: Youness Anzane.
Kostüme: Mirjam Egli.
Lichtdesign: Minna Heikkilä.
Licht: Dave Staring.
Management und Diffusion: Cécile Brissier / Kilim Production.
Produktion: Tabea Martin.
Dank an: Sebastian Nübling, Matthias Mooij, Rebecca Weingartner, Laura Pregger, Pol Bierhoff.
Koproduktion: Gymnase CDC (Roubaix), Kaserne Basel, Kilim Production (Lille).
Partner: Rotterdamse Schouwburg (Rotterdam), Theater aan het Vrijthof (Maastricht), Grand Theatre (Groningen), ADN (Neuchâtel).
Unterstützt von: Centre National de la Danse (Paris), Kanton Basel-Landschaft.
Cast: Duet for two Dancers
Choreografie: Tabea Martin.
Tanz: Ryan Djojokarso, Gaetano Badalamenti.
Musik: Igor Stravinsky.
Produktion, Management und Diffusion: Cécile Brissier/Kilim Production.
Koproduktion: Dansateliers & Conny Jansen Danst.
Dank an: Amy Gale, Conny Jansen, Matthias Mooij, Pol Bierhoff.

Hinweise zum Spielort

Alte Reithalle Aarau, Apfelhausenweg 20

Öffentliche Aufführungen

Mi 8. Juni 20:15
Do 9. Juni 20:15
> www.tabeamartin.ch
Erfolgreiche Fusion zur Bühne Aarau

Die Mitglieder der Trägervereine des Theater Tuchlaube, der Theatergemeinde, vom Fabrikpalast sowie von FARA Freunde Alte Reithalle Aarau und ARTA Alte Reithalle Tuchlaube Aarau haben am 27. April 2020 der Fusion mit der neuen Trägerschaft ARTA zugestimmt.

Die Theaterleitung der Tuchlaube – Peter-Jakob Kelting und Barbara Stocker – und ihr Team verantworten ab der Spielzeit 20/21 das Programm der Bühne Aarau.

Das ganze Programm der Saison 20/21 ist ab sofort einsehbar auf der neuen Webseite der Bühne Aarau:

www.buehne-aarau.ch