Quartett

von Heiner Müller

Theater Marie/Theater "die Tonne"

Bonjour tristesse! Nichts scheint trostloser als der liebesmüde Adel: Die mit zwei Männern besetzte Bühnenversion der „Gefährlichen Liebschaften“ zeigt das menschenverachtende Kräftemessen zweier ehemaligen Geliebten. In einem perfiden Spiel zur eigenen Lustbefriedigung buhlen sie um die Verführung in Perfektion. Zwischen einer Ansammlung von Lebensmüll - Mikrowelle, Ledersessel, Turnbock, Schreibmaschine – erleben wir zwei abgehalfterte, ranzige und ramponierte, aber immer noch hoffnungslos arrogante Altkleider-Adlige, die schon alles erlebt haben. Aus einem Ränkespiel ist ein schonungsloser Machtkampf geworden, ausgefochten mit allem, was die Sprachwaffenkammer der Kulturepochen hergibt: höfische Finten, Bibelzitate, Schiller, Ironie, Philosophie, Schlager, Minne, Galgenhumor. – Ein Schauspielerfest mit dem künstlerischen Leiter des Theater Marie at his best!

Autor: Heiner Müller
Regie: Anke Bußmann
Schauspiel: Nils Torpus, Eric van der Zwaag
Bühne: Simone Manthey
Kostüm: Christine Haller
Produktion: Annette von Goumoëns (Theater Marie), Enrico Urbanek (Theater die Tonne)
Eine Koproduktion von: Theater Marie Aarau und dem Theater "die Tonne" Reutlingen (De)

Preise

30.- / 25.- / 20.- / 5.-

Öffentliche Aufführungen

Mi 7. Dez 20:15 Aarauer Premiere
Fr 9. Dez 20:15
Sa 10. Dez 20:15
> www.theatermarie.ch
Erfolgreiche Fusion zur Bühne Aarau

Die Mitglieder der Trägervereine des Theater Tuchlaube, der Theatergemeinde, vom Fabrikpalast sowie von FARA Freunde Alte Reithalle Aarau und ARTA Alte Reithalle Tuchlaube Aarau haben am 27. April 2020 der Fusion mit der neuen Trägerschaft ARTA zugestimmt.

Die Theaterleitung der Tuchlaube – Peter-Jakob Kelting und Barbara Stocker – und ihr Team verantworten ab der Spielzeit 20/21 das Programm der Bühne Aarau.

Das ganze Programm der Saison 20/21 ist ab sofort einsehbar auf der neuen Webseite der Bühne Aarau:

www.buehne-aarau.ch