Broken Spaces Are More Likely

2. Akt: Fehlstart

Elias Kurth

Bild: Elias Kurth

Der erste Akt von «Broken Spaces Are More Likely» hat das Innere der Alten Reithalle freigelegt: Es blieb eine zerklüftete Landschaft zurück, die seither auf die ungewisse Ankunft der Bagger wartet.

In diesem fragilen Raum zwischen Bühne und Baustelle erscheint eine neue Gestalt. Sie sucht sich einen Weg durch das Echo der Zerstörung und bewahrt den Ort vor dem vorzeitigen Winterschlaf – oder doch nicht, vielleicht ist auch das: ein Fehlstart?

Aufgrund der Verzögerung des Umbaus der Alten Reithalle Aarau wird die Veranstaltung «Broken Spaces Are More Likely» in abgeänderter Form und nur einmal durchgeführt.

VON UND MIT: Elias Kurth, Anouk Gyssler, Daniel Steiner, Nik Friedli.
KOPRODUKTION: Theater Tuchlaube Aarau.
IN KOOPERATION MIT: FARA (Freunde Alte Reithalle Aarau), Barão-Hutter.Atelier & anderen Beteiligten.
MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG VON: Aargauer Kuratorium, hibou-Stiftung, Stadt Aarau, Godi Hertig Stiftung, Hans und Lina Blattner Stiftung & weiteren.

Hinweise zum Spielort

Die Veranstaltung findet in der Alten Reithalle am Apfelhausenweg 20 statt.

Preise

Eintritt frei
120 min

Öffentliche Aufführungen

So 29. Sept 17:00
> www.brokenspaces.ch