Krabat

nach dem Roman von Otfried Preußler

Figurentheater Wilde & Vogel (D) / Grupa Coincidentia (PL)

Szene machen! Das Objekt- und Figurentheaterfest

Bild: Michal Strokowski

Information zum Corona-Virus: Die Aargauer Schulen bleiben ab Montag 16. März 2020 geschlossen. Alle Schulvorstellungen im Rahmen von "szene machen" werden deshalb abgesagt.

„Krabat, komm in die Mühle im Koselbruch !“ Die dahergelaufene Kriegswaise Krabat findet Unterschlupf bei elf Müllerburschen und ihrem Meister. Strenge Regeln, finstere Gebräuche, schwarze Magie: alles recht, wenn nur die Breischale voll und das Bett im Trockenen ist. Nah, näher als nah kommt Krabat dem Schwarzen Meister. Und nicht weil er ein Held ist, sondern weil er einen Freund und ein ihn liebendes Mädchen gewinnen kann, gelingt es ihm, die Schwarze Macht zu brechen.

„Krabat“ trifft ins Herz: Schlaglichtartig, mit Bildgewalt, Spielwitz und einem Minimum an Worten erzählt das Stück von harten Zeiten, menschlichen Abgründen und einer starken ersten Liebe. Finster, frech und fabelhaft leicht: Eine Achterbahnfahrt der Gefühle durch grosse musikalische Landschaften.

1997 gründeten die Musikerin Charlotte Wilde und der Figurenspieler und -bauer Michael Vogel ihre Compagnie in Leipzig. Gastspieleinladungen führten sie in zahlreiche Länder Europas, Afrikas, Amerikas und Asiens.

Spiel: Paweł Chomczyk, Dagmara Sowa, Michael Vogel & Stefan Wenzel.
Musik: Charlotte Wilde.
Regie: Christiane Zanger.
Koproduktion: FITZ! Stuttgart, Westflügel Leipzig.

Hinweise zum Spielort

Achtung: Die Veranstaltung findet im Theater Tuchlaube und nicht wie im schnitz&drunder angekündigt im Theater Marie statt.

Reservation per Mail.
von
12
bis
16

Preise

20.- / 10.- (mit Impulskredit)
60 min
Deutsch

Schulvorstellungen

Mi 18. März 10:00 ABGESAGT!
Do 19. März 10:00 ABGESAGT!
> www.figurentheater-wildevogel.de

In Zusammenarbeit mit